Der Bau: Ein relevanter Wirtschaftszweig

Wussten Sie, dass gut zehn Prozent des deutschen Bruttoinlandsproduktes für Baumassnahmen aufgewendet werden? Damit stellt die Bauwirtschaft in Deutschland ein wichtiger Wirtschaftszweig dar, der zur Wertschöpfung sowie zur Schaffung zahlreicher Arbeitsplätzen beiträgt. Auch die vor- und nachgelagerten Bereiche im Bausektor sind ein Motor für die regionale Wirtschaft, welche Einkommen sichern und Wohlstand generieren.

Hier noch weitere, interessante Daten zur Bauwirtschaft in Deutschland:

•Gut zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes wird für`s Bauen verwendet, im Jahr 2010 waren dies 250 Milliarden Euro

•Mit 2,2 Millionen ist der Bausektor einer der grössten Arbeitgeber

•Ein Euro an baulicher Investitionen erhöht die gesamtwirtschaftliche Nachfrage um mehr als zwei Euro

•Die Bauwirtschaft erbringt die höchste Bruttowertschöpfung

Der Bausektor gliedert sich in das Bauhauptgewerbe (primär Roh- und Tiefbau) sowie in das Ausbaugewerbe (primär Innenausbau) auf. Über Tochter- und Beteiligungsfirmen sind deutsche Bauunternehmen auch im Ausland überaus aktiv. Die im Ausland erbrachte Bauleistungen liegen über 20 Milliarden Euro jährlich. Und noch was in eigener Sache: Der Bau ist nicht nur eine starke, sondern auch eine sympatische Branche, in der wir gerne tätig sind.

Quelle: bauindustrie.de