Gute Prognose für 2014

Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft erwartet im neuen Jahr 2014 insgesamt ein Umsatzplus von 2,5%. Demnach soll sich der Umsatz im Bauhauptgewerbe um 3% steigern, im Ausbaugewerbe um 2% und im Bereich Energie- und Gebäudetechnik um 3%. Konkret hieße dies, dass sich eine Umsatzentwicklung von 216 Milliarden Euro ergeben könnte, die Beschäftigtenzahl soll hierbei stabil bleiben. Die positiven Entwicklungen ließen sich vor allem am Wohnungsbau festmachen, so die Bundesvereinigung: Tatsächlich wurden bis September rund 20.000 Wohneinheiten mehr genehmigt als im Vorjahr, vor allem der Bereich Mehrfamilienhaus konnte punkten.
Quelle: Bundesvereinigung Bauwirtschaft

Für echte Fans: Das Jahrbuch Baumaschinen 2014

141 Seiten und mehr als ein halbes Kilo schwer – so präsentiert sich das Jahrbuch Baumaschinen 2014 vom Ingenieur Heinz-Herbert Cohrs. Der Bildband wartet mit zahlreichen Bildern und anschaulichen Beschreibungen von Baumaschinen aller bekannter Hersteller auf. Dabei reicht das Spektrum vom Bauernlader bis hin zum Raupenbagger und geht über die Marken Caterpillar, Atlas, Demag und noch viele mehr. Unsere Meinung: Mit diesem Baumaschinen-Buch gelingt garantiert jedem Fan der Einstieg ins neue Jahr hervorragend. Es ist für den Preis von 14,90 Euro kartoniert im Handel erhältlich, beispielsweise bei weltbild.de.

Weitere Buchdaten:
Verlag: PODSZUN
ISBN-10: 3861336987
ISBN-13: 9783861336983
Quelle: Weltbild

Zum Vormerken: Der 3. Außenwirtschaftstag Architektur, Planen und Bauen

Am 18.02.2014 veranstaltet der ZDB gemeinsam mit den Verbänden von Architekten und Planern den 3. Deutschen Außenwirtschaftstag Architektur, Planen und Bauen mit dem Überthema „Deutsche Kompetenz für wachsende Städte“. Genauer wird es darum gehen, erfolgreiche Strategien für den Städtebau im Ausland zu erörtern, d.h. So zu bauen, dass ein Stadtleben sich für alle Betroffenen angenehm gestalten kann. Der Außenwirtschaftstag bietet verschiedene Workshops, darunter thematische z.B. mit den Titeln „Lebenswerte Stadt“, „Wertvolles Wasser“ oder „Verkehrskonzepte für Arbeit und Freizeit“, oder Regionen-Workshops, die sich mit Standorten wie der Türkei, Polen, den USA und anderen beschäftigen. Der Außenwirtschaftstag findet im Auswärtigen Amt statt.
Quelle: ZDB

Fit für den Winter – Das gilt auch für Bagger

Nicht nur Mensch und Tier sind den Strapazen und Temperaturen ausgesetzt, sondern auch Bagger. Schließlich verbringen die viel Zeit im Freien und haben meist keine Garage wie viele Autos. Deshalb muss vorgesorgt werden, und wir haben einige Beispiele, was getan werden sollte: Zunächst etwas recht einfaches, der Bagger sollte nicht im Schlamm, sondern auf einer sauberen Oberfläche abgestellt werden, denn so manche Bauteile sind empfindlich. Außerdem müssen alle im Bagger befindlichen Flüssigkeiten auf ihren Frostschutz bzw. ihre Frostfestigkeit getestet werden, das funktioniert mit einem Frostschutzprüfer aus dem Baumarkt. Der Kühlerfrostschutz sollte z.B. -25 bis -30 Grad Celsius standhalten. Auch Scheibenwasser und Diesel können auf ihre Winterfestigkeit getestet werden. Wer den Bagger über den Winter nicht benötigt, der kann auch die Batterie entfernen und im Trockenen lagern, ansonsten kann man sie abklemmen und sollte ihren Wasserstand prüfen (1,5 bis 2cm über den Zellen ist ok). Und bevor das gute Stück dann abgedeckt wird, sollten nochmal die Scharniere, Schlösser und sonstiges geölt werden sowie die Dichtungen mit Silikonspray bearbeiten. So sollten Sie auch Ihren Bagger glücklich durch den Winter bringen ;-)