Was hilft, um Bagger vor Diebstahl zu schützen?

Kaum zu glauben, aber in Europa ist Baumaschinen-Diebstahl ein großes Problem, das Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Gerade kleinere Maschinen wie Minibagger oder Baggerlader sind davon natürlich besonders betroffen, stellt es sich doch als schwierig heraus, schwere und sperrige Baumaschinen zu entwenden – aber auch das ist keine Seltenheit. Um eigene Baumaschinen sicher zu verwahren, sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Das fängt bereits bei der Sensibilisierung der Mitarbeiter zum Thema an. Auch Geschäftspartner sollten unbedingt vertrauenswürdig sein. Für Diebstahlsicherheit am Bagger sorgen Sie zum Beispiel durch mechanische oder elektronische Systeme wie Radkrallen. Zudem sollten selbstverständlich die Papiere und Schlüssel für die Maschine einbruchsicher aufbewahrt werden. Hilfreich für Polizei und Versicherung ist außerdem, die einzelnen Maschinen fotografisch festzuhalten und genaue Beschreibungen zu ihnen zu notieren. Übrigens: In ganz Europa werden Baumaschinen einheitlich registriert, was die Zusammenarbeit zwischen den Staaten vereinfacht.
Quelle: bbi-online.org

Dieselklau bei Baggern nimmt zu

Im Landkreis Ludwigslust werden immer mehr Bagger als Zapfsäule für Dieseldiebstahle missbraucht. Die Zahl der erfassten Fälle hat nach Lagebild der Kriminalpolizei Ludwigslust stark zugenommen. Im Jahr 2010 wurden bisher bereits 37 dieser Straftaten registriert. Schwere Maschinen ziehen offenbar auch schwere Jungs an. Besonders auf mobilen Baustellen wird nachts Diesel in großen Mengen geklaut. “Der Anstieg hat mit den hohen Spritpreisen zu tun. Immer höhere Preise führen bei den Tätern zu einer immer niedrigeren Hemmschwelle. Außerdem wird es jetzt jahreszeitlich bedingt wieder früher dunkel. Da macht Gelegenheit Diebe”, sagt Thomas Timm, Leiter der Kripo. Er empfiehlt, den Bagger besonders an Wochenenden nur mit leerem Tank zurückzulassen, um so einem möglichen Diebstahl vorzubeugen. Bis zum 15. September 2010 wurden alleine im Landkreis Ludwigslust 10 130 Liter Diesel abgezapft und gestohlen. Der Gesamtschaden belaufe sich auf ungefähr 26.500 Euro. (Auszug)

Quelle: svz.de

Baggerfan gerät auf Abwege

In Bad Schussenfried wurde der Diebstahl einer 110.000 Euro teuren Baumaschine endlich aufgeklärt: Ein 20-jähriger Baggerfan gestand die Tat reumütig. Der Radbagger war Anfang August gestohlen worden und wurde aber zwei Tage später nur einige Kilometer entfernt wieder gefunden. Bei der polizeilichen Vernehmung bezeichnete sich der Täter als begeisterter Hobbybaggerer, der keine eigene Maschine besitze. Nachdem der Täter die Maschine auf einer Baustelle entdeckte, stahl er diese im Schutz der Dunkelheit und fuhr zu einem Waldparkplatz beim Weiler Aichbühl. Dort stellte er die Maschine vorübergehend ab, jedoch zog die bebilderte Suchmeldung der Polizei die Aufmerksamkeit der Bürger auf sich und somit wurde der Täter geschnappt. Demnächst werden sich Staatsanwaltschaft und Gericht mit dem Fall befassen. Der wird vermutlich wenig Verständnis für die Art und Weise der Freizeitausführung des Beklagten aufbringen. Unser Tipp, der zugleich Therapie für den auf Abwegen geratenen Baggerfan sein könnte: er soll sich doch einmal richtig austoben im Baggerpark, dort kann er Baggerfahren, Schaufeln, Wettbaggern, Zielbaggern, Schatzbaggern, etc., etc.  (Auszug)

Quelle: schwaebische.de