Sicherheit beim Arbeiten mit Bagger & Baggerschaufel

Kennen Sie eigentlich die konkreten Vorschriften der Berufsgenossenschaft Bau für das Arbeiten mit Baggern? Falls nicht hier eine Zusammenfassung, die Ihnen helfen soll, die Arbeitssicherheit beim Umgang mit Bagger und Baggerschaufel zu optimieren. Grundsätzlich ist es Personen verboten, sich im Fahr- oder Schwenkbereich, der auch als „Gefahrbereich“ gekennzeichnet ist, aufzuhalten. Zusätzlich ist es nicht erlaubt, unter die angehobene Arbeitseinrichtung oder die gehobene Last zu treten. Der Maschinenführer darf nur dann Arbeiten mit dem Bagger ausführen, wenn sich im Gefahrenbereich keine weiteren Personen befinden. Außerdem muss er bei Gefahr für Personen, die jeweilige Bewegung oder Aktion, von der die Gefahr ausgeht, stoppen und ein Warnzeichen geben. Darüber hinaus muss ein Maschinenführer mindestens 18 Jahre alt sowie in einer körperlichen und geistig zuverlässigen Kondition sein. Dabei ist es die Aufgabe des Unternehmers, den jeweiligen Maschinenführer über die Gefährdungen und erforderlichen Schutzmaßnahmen beim Einsatz von Baggern, aufzuklären. Die Befähigung zum Führen und Warten des Baggers muss dabei vom Maschinenführer aus, bewiesen werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere Vorschriften (siehe Quellenangaben-Link unten), die den sicheren Umgang am Arbeitsplatz mit dem Bagger garantieren sollen. (Auszug)

Quelle: bgbau-medien.de

eurotestWussten Sie eigentlich, dass alle Lehnhoff Lehmatic sowie Variolock Schnellwechsler von der BG Bau mit dem EuroTest zertifiziert sind? Der EuroTest steht seit Jahren für Qualität und Sicherheit und überprüft, auf freiwilliger Basis, Tiefbaumaschinen nach EG-Maschinenrichtlinie und dazugehörende Normen. Dabei werden nur Original Lehnhoff Komponenten, wie Schnellwechsler und die jeweilige Adapterplatte auf sichere Verriegelung überprüft. Eine permanente sichere Verriegelung des Schnellwechslers ist also nur bei original Lehnhoff Komponenten gewährleistet.

Lehnhoff-Schnellwechsler ist “bombensicher”

Gekonnt hält der Lehnhoff-Schnellwechsler eine 50Kg-Bombe in Schach

Gekonnt hält der Lehnhoff-Schnellwechsler eine 50Kg-Bombe in Schach

Laut Bestimmungsgemäßer Verwendung sind Lehnhoff-Schnellwechselsysteme normalerweise ausschließlich für das rasche und sichere Wechseln von verschiedenen Anbaugeräten an Baggern konzipiert. In der Praxis stoßen wir aber immer wieder auf „kreative“ neue Einsätze. So hält unsere Lehmatic MS10 hier gekonnt eine 50 Kilo-Bombe in Schach:
Ereignisreicher Fund in Förch bei Rastatt:

Ein Bagger des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ausgerüstet mit dem Lehnhoff-Schnellwechsler MS10 stieß bei Sucharbeiten auf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Bereits im Frühling hatten die Spezialisten das künftige Neubaugebiet untersucht, waren jedoch ohne Befund wieder abgezogen. Bei der jetzigen zweiten Untersuchung war die Aufregung dafür umso größer. Immerhin 30 Häuser im Umkreis mussten geräumt werden, bevor die 50 Kilo schwere Bombe entfernt werden konnte.

Polizeibeamte baten die Anlieger, ihr Anwesen zu verlassen. Während zwölf Anwohner einwilligten, wurde eine ältere Dame vorübergehend in einem Pflegeheim untergebracht. Eine Person begab sich lediglich für die Zeit der Detonation, ca. zehn Minuten, aus dem Haus. Einsatzhelfer des Deutschen Roten Kreuzes, Feuerwehrleute und Polizisten begleiteten den Einsatz, der nach Angaben der Bombenentschärfter ein Routineeingriff darstellte.

Doch trotz der ohne Komplikationen verlaufenen Entschärfung weckte der Fund ungute Gefühle. Vor allem ältere Anwohner in Förch erinnerten sich an den 2. Januar 1945, als ein Luftangriff der Alliierten die Bewohner überraschte. Die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes halten es zudem für möglich, dass sich in der Gegend noch mehr funktionstüchtige Bomben befinden. Weitere Baggerarbeiten haben diesen Verdacht bislang jedoch nicht bestätigt.